Dunlop Golfbälle - darf es etwas weiter sein?

Das Hauptproblem vieler Golfanfänger ist die fehlende Länge in den Grundschlägen. Hier schaffen Golfbälle von Dunlop Abhilfe: Ein elastischer Ballkern optimiert den Energietransfer zwischen Schlägerkopf und Ball und ermöglicht so zusätzliche Weite mit Driver und Hölzern, Schlagfehler werden dabei gutmütig verziehen. Mit dieser Produktphilosophie hat sich Dunlop im Laufe der Zeit einen hervorragenden Ruf im Segment der Distance-Bälle erarbeitet und gilt neben namhaften Herstellern wie Maxfli, Top-Flite oder Wilson als ideale Marke für Einsteiger. Besonderer Beliebtheit erfreut sich nach wie vor der Dunlop LoCo, einer der ersten Niedrigkompressions-Bälle überhaupt.

Mit Dunlop Lakeballs zum besseren Score

Will man sein Spiel verbessern, lautet auch im Golfsport die Devise: "Üben, üben, üben!" Bei dem damit einhergehenden erhöhten Ballbedarf bietet es sich an, auf gebrauchte Golfbälle zurückzugreifen. Das spart Kosten und vermeidet Ärger, wenn doch mal wieder ein Ball im Wasserhindernis gelandet ist.